Mit Hypnose die Lern- und Gedächtnis-Leistungen steigern

Hypnose gegen Nervenflattern, Blockaden, Lernschwierigkeiten und leeren Kopf

“Was ich heute bin, ist ein Hinweis auf das, was ich gelernt habe, aber nicht auf das, was mein Potenzial ist.”

Virginia Satir

Mit Hypnose sein Potenzial entwickeln

Wir kennen das Gefühl, es gibt nichts schlimmeres, als Stunden lang zu lernen und dann mit einer Blockade, Nervenflattern, oder mit einem leerem Kopf bei der Prüfung zu sitzen.

Für viele Menschen ist Lernen ein grosses Problem, sei es, dass man unruhig wird, sich nicht konzentrieren kann, kein Spass am Lernen hat und lieber etwas anderes machen täte, liest und dann nach wenigen  Minuten alles vergessen hat, was man gelesen hat.

In der Geschichte gibt viele und praktische Beispiele wo Menschen mittels Hypnose beachtlichen Erfolg erzielen konnte:

  • Sylvester Stallone nahm die Hilfe von Hypnose in Anspruch, um das Drehbuch für „Rocky“ schreiben zu können.
  • Albert Einstein (1879-1955) nutzte Trancezustände, Vorstellungskraft und Suggestionen zur Inspiration.
  • Henry Ford (1863-1947) nutzte Hypnose für die Kraft des Geistes.
  • Sergej Rachmaninow  (1873-1943) nutzte Hypnose um seine Blockaden lösen.
  • Frédéric Francois Chopin (1810-1849) und Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) interessierten sich für Hypnose

Mit Hypnose kann man den verschiedensten Problemen beikommen, egal wie alt man ist, oder wie schwer der Stoff  zum Lernen ist. Ich erachte Hypnose als eines der wohl besten Werkzeuge zum Lernen überhaupt, vorausgesetzt man Hypnose wünscht und die Hypnose für ethisch-moralisch vertretbare Ziele einsetzt.
Mit Hypnose kann man schlummernde Kräfte erwecken und zu wirksamer Energie verwandeln lassen, verlorene Fähigkeiten können wieder ausgegraben werden.

3 Gedanken zu „Mit Hypnose die Lern- und Gedächtnis-Leistungen steigern

  1. Sylvester Stallone nahm die Hilfe von Hypnose in Anspruch, um das Drehbuch für „Rocky“ schreiben zu können.

    Albert Einstein (1879-1955) nutzte Trancezustände, Vorstellungskraft und Suggestionen zur Inspiration.

    Henry Ford (1863-1947) nutzte Hypnose für die Kraft des Geistes.

    Sergej Rachmaninow (1873-1943) nutzte Hypnose um seine Blockaden lösen.

    Frédéric Francois Chopin (1810-1849) und Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) interessierten sich für Hypnose
    Siehe dazu auch den Beitrag: Mit Hypnose die Lern- und Gedächtnis-Leistungen steigern

  2. Kann man sein Gedaechtnis mit Selbst Hypnose verbessern?
    Vielen Dank
    R.Wertheim

  3. Das ist wirklich neu für mich, das die Hynose auch für eine Erfolgssteigerung eingesetzt werden kann, sehr interessant!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>