Hypnose Operation ohne Narkose

Unter Hypnose Operation ohne Narkose

Hypnose Operation ohne Narkose

Eine Narkose unter Vollnarkose ist immer mit einem gewissen Risiko verbunden. In einer Hypnose Operation ist die Beeinflussung sämtlicher Empfindungen, also auch der Schmerzempfindung, möglich. Die Wahl der Möglichkeiten bei chirurgischen Eingriffen reicht dabei zur Lösung von Verspannung, Verkrampfung und der Schmerzlinderung, bis hin bis zur völligen Empfindungslosigkeit. Bei einer Operation unter Hypnose wird der Aufwand kaum grösser sein, als wie bei einer Vollnarkose.

Schon der schottische Chirurg James Esdaile (1801 – 1859) führte damals über 500 dokumentierte grössere chirurgische Hypnose Operationen ohne Narkose durch. Darunter waren über 300 Amputationen. Erstaunlich dabei war, dass die Sterblichkeit damals bei ihm von 40% auf 5% sank.

Live Videodokumentation einer  Operation ohne Spritzen

Dieses Video zeigt eine Hypnose Operation ohne Narkose am Schlüsselbein. Anstatt mit einer üblichen Vollnarkose wurde die Operation auf Wunsch der Patientin unter Hypnose durchgeführt. Die Operation verlief überaus erfolgreich. Die Hypnose Operation wurde durchgeführt von Jack Marshall (Facharzt für Anästhesie und Hypnosearzt).

Eine Live-Video aus England (April 2006 in Englisch) zeigt die latente Kraft und das Potential des menschlichen Geistes. Ein Mann hat seinen Leistenbruch mit einer Hypnose Operation ohne Anästhetika operieren lassen.

Mit Hypnose wurde Anästhesie, eine völlige Unempfindlichkeit gegen Schmerz-, Temperatur- und Berührungsreize suggeriert. Das heisst, der Organismus wurde dazu zu gebracht, den erzeugten Schmerz nicht zu spüren, die Schmerzleitung wurde vollständig unterbrochen.

Definition Hypnose-Anästhesie:
völlige Unempfindlichkeit gegen Schmerz-, Temperatur- und Berührungsreize, das heisst, den Organismus dazu zu bringen, erzeugten Schmerz nicht zu spüren, die Schmerzleitung wird unterbrochen.
Beispiel: Ein Jugendlicher möchte sich in der Hautarztpraxis eine Warze an der Hand wegschneiden lassen. Da er Schmerzmittel wegen eines Nierenleidens nicht verträgt, wird ihm vor dem Eingriff eine hypnotische Handschuh-Anästhesie gegeben.

Hypnose-Anästhesie-Entwicklung
In Paris führte 1819 der Arzt Martorell die erste bekannte Zahnextraktion durch.
Führend in der praktischen Anästhesie war der schottische Arzt James Esdaile. Er berichtete über die unglaubliche Zahl von 345 operativen Eingriffen, die er mittels Mesmerscher Anästhesie durchgeführt hatte, darunter auch die Amputationen von Gliedmassen.
In der Medizin wird heute Hypnose-Anästhesie ganz allgemein zur Beruhigung, beispielsweise vor operativen Eingriffen, eingesetzt, auch zur Geburtsvorbereitung sowie in der Zahnheilkunde.
Gerhard Schütz und Horst Freigang haben das Buch „Tausend Trance Tips“ ein Übungsbuch für Anfänger und Fortgeschrittene für die Praxis der medizinischen Hypnose herausgegeben.

Weitere Informationen findest du im Hypnose-Glossar

Hypnose statt Anästhesie

„Wir schaffen für den Patienten eine ruhige Atmosphäre“ erläutert Professor Michel Mourad von der Universitätsklinik in Brüssel. „Völlige Ruhe herrscht auch für das ärztliche Team. Entscheidend dabei ist, plötzliche Geräusche zu vermeiden, die den Patienten aus dem Zustand der Hypnose wecken könnten. Im weiteren ist es wichtig, dass der Chirurg sowie der Anästhesist ihre Gefühle völlig unter Kontrolle haben. Der Patient könnte nämlich die Unruhe des Chirurgen wahrnehmen.“

euronews

Hypnose ist eine physiologische Geistesaktivität, die durch konzentrierte Aufmerksamkeit, Absorption, Dissoziation und plastische Kreativität gekennzeichnet ist.

Im frühen 19. Jahrhundert wurden mehrere hundert chirurgische Eingriffe mit Hypnose als alleinigem Anästhetikum beschrieben, zu einem Zeitpunkt, als keine Anästhetika verfügbar waren.

Dann wurde die Hypnose nach ihrer Einführung vorurteilsfrei verlassen und vergessen. In den letzten zwanzig Jahren hat eine zunehmende Anzahl von Studien zur Hypnose gezeigt, dass unter Hypnose bis zur chirurgischen Anästhesie möglich sind.

Hypnotische Analgesie verhindert auch schmerzbedingte kardiovaskuläre Reaktionen: Aus diesem Grund könnte sie mit einer medizinischen Anästhesie verglichen werden und dem Klienten echte Sicherheit vor Verspannungen bieten.

Die Fülle der in der Literatur verfügbaren Daten liefert eindeutige Belege für die signifikanten Auswirkungen auf physiologische Kriterien, Dauer der chirurgischen Behandlung und Ergebnis.

Hypnose kann wie folgt eingesetzt werden:  

Als alleiniges Anästhetikum bei kleinen chirurgischen Behandlungen und invasiven Manövern.    

Hypnose erfordert im Gegensatz zu anderen restaurativen Instrumenten keine Medikamente oder Ausrüstung und ist eine attraktive Strategie: Sie ist nicht mit nachweislich ungünstigen Ereignissen belastet.

2 Kommentare

  1. Ich finde das sehr spannend. Besonders für Menschen, die eine Vollnarkose nicht vertragen oder sich nur gegen ihrem Willen darauf einlassen müssen, ist dies eine wirklich interessante Angelegenheit.

  2. ..also ich muss mir das gerade mal vorstellen, aber es ist wirklich schwer. Unglaublich, dass man den Schmerz nur durch Suggestion ausschalten kann. Welche Möglichkeiten eröffnen sich da noch in Zukunft? Wahnsinn

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sieben − fünf =