Massensuggestion, ist da Hypnose im Spiel

Massensuggestion eine erfüllende Prophezeiung?

Im guten wie in schlechtem Sinne ist der Mensch suggestibel.

Kennen unsere Politiker und Medien die Gesetze der Massensuggestion?

Wenn uns die Medien, sei es in den Zeitungen, im Radio oder im Fernsehen einen möglichen Krankheitserreger vorgaukeln, wird das die Pharma-Industrie freuen, denn ihre Umsätze und Gewinne werden dadurch garantiert steigen.

Ja, die machen ganze Sache, die wissen genau wie sie Marketing betreiben müssen.

Tag für Tag werden Millionen von Menschen, wenn nicht gar Milliarden von Menschen durch die Massenmedien auf kranke Körperfunktionen und Krankeitssymptome aufmerksam gemacht, diese horchen in sich hinein und stellen fest, dass sie dieses oder jenes Krankheitssymptome auch haben. Unbewusst wollen sie sich beweisen, dass ihre Befürchtungen gerechtfertigt sind. Das nennt man ein Nocebo-Effekt also einer selbst erfüllenden Prophezeiung.

In Hans-Peters Hypnose und Erfolgs-Blog habe ich heute am 31.10.2009 gelesen, dass sich ein Student, der sich wegen Liebeskummer umbringen wollte, eine Überdosis Antidepressiva schluckte. Sein Blutdruck sackte dermassen ab, dass er in die Notaufnahme eingeliefert werden musste. Er kam erst wieder auf die Beine, als er erfuhr, dass es sich beim  eingenommene Mittel um ein Placebo handelte. Das war also ein richtiger Nocebo-Effekt 🙂 Der ganze Bericht kann im Welt-Online nachgelesen werden

Ein deutscher Arzt beschreibt ein massensuggestives Erleben aus dem Ersten Weltkrieg:
„Im Felde erlebten wir nach dem ersten Überschreiten der Russischen Grenze, ohne dass überhaupt Russen in der Nähe gewesen wären. Wir hatten ein Dorf in der Nähe von Mlawa bezogen und lagen im Alarmquartier. Zahlreiche Posten waren aufgestellt. Die Truppen waren in grosser Erregung, weil sie zum ersten mal dem Feind begegnen sollten.

In der Nacht viel ein Schuss. Irgendeiner der Posten glaubte, einen Russen, und zwar einen Kosaken, gesehen zu haben. Sofort stürzte alles auf die Dorfstrasse, und ein wildes Geschiesse begann, überall hörte man Stimmen: „Da sind sie! Da kommen Sie!“
Das Feuergefecht wurde immer wilder. Es war ein wüstes Durcheinander.

In unserer Nähe lag Artillerie, ein Zug Infanterie wurde zu ihrem Schutz abkommandiert.
Da kein Offizier bei dieser Truppe war, wurde ich als Arzt beauftragt, sie zu führen. Wir zogen durch das Dorf, während uns die Kugeln die Dorfstrasse entlang um die Ohren flogen.
Bei der Artillerie gingen wir in Stellung, alles spähte nach dem Feinde aus, keiner sah ihn, da rief ein Mann: „Dort sind sie!“ und sofort sah ausnahmslos die ganze Truppe die Russen heranschleichen, dicht vor uns, und nun begann auch hier ein regelrechtes Schnellfeuer.

Die Opfer mehrere unsere Leute, die sich aus unmittelbarer Nähe gegenseitig erschossen hatten. Am nächsten Morgen wurde festgestellt, dass Russen überhaupt nicht in der Nähe gewesen waren. Trotzdem aber blieben die Leute dabei, dass sie deutlich gesehen hätten und dass ein Irrtum ausgeschlossen sei. Die Spannung hatte also zum Auftreten von Sinnestäuschungen geführt.“

Je grösser der Gefühlswert einer Idee ist, um so ansteckender ist sie! (wie in einem Schneeballsystem, der Schneeball kann zur Lawine werden) Das Kritikvermögen wird so in der Masse ausgeschaltet.
Erschreckend dabei ist, jeder Mensch ist angeboren suggestibel und in akuter Gefahr, den Massensuggestionen zu unterliegen. Daher immer schön kritisch bleiben 🙂

Siehe dazu auch folgende Artikel:
Klinisch Kontra kulturelle Hypnose

oder den Humor/Satire Artikel von Hans-Peter Zimmermann:
Welcher Pharmakonzern braucht diesmal Geld?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.