In Hypnose – Affirmation – Autosuggestion

In Hypnose - Affirmation - Autosuggestion

Der Sinn einer Affirmation in Hypnose

Definition: Affirmation steht für bekräftigen, versichern, beteuern..

Also positive Formulierungen, die Denkmuster, das Verhalten und die Stimmung in Hypnose beeinflussen sollen.

Affirmationen arbeiten nach der Theorie von ersetzen. Wenn du ein verschmutztes Glas Wasser hast und unter einem Wasserhahn langsam sauberes Wasser einfüllen lässt, dann wird sich das schmutzige Wasser nach und nach mit sauberen ersetzt.
Dasselbe Prinzip kann auch für negativ gedachte Gedanken angewandt werden.
Der Sinn einer Affirmation in Hypnose ist einfach der, sich mental mit dem Gedanken zu umgeben, die bestimmte Handlungen und Erlebnisse zu beeinflussen. Die Qualität unserer Gedanken spiegelt unsere Lebensqualität wieder.

In Hypnose – Autosuggestionen

Autosuggestion ist eine Selbstsuggestion die man sich selber gibt.
Eine Selbstbeeinflussung, kann sowohl zu Wunschdenken und Fehlverhalten als auch zu therapeutischen erwünschten psychischen und somatischen Veränderungen führen.

Der französische Apotheker Emile Coué (1857-1926) kann als Begründer der Autosuggestion betrachtet werden. Grundlage für seine Lehre war die Auffassung, dass nicht nur der Wille bedeutsam ist, sondern auch die Einbildungskraft eine grosse Rolle spielt. Die Fähigkeit, an etwas zu glauben, sich Dinge vorzustellen ist die Antriebskraft unseres Handelns.

Er setzte Autosuggestionen gezielt für seine Therapie ein und konnte erstaunliche Heilerfolge bei Menschen mit seelischen- und psychosomatischen Leiden erzielen.

3 Kommentare

  • Ganz lieben Dank Franz Josef Neffe für Ihre Ergänzung Émile Coué`s
    Liebe Grüsse

    Roger Kaufmann

  • Ganz anders als sein Zeitgenosse S.Freud war É.Coué (1857-1926) ein sehr erfolgreicher Hypnotiseur. Freud gab die Hypnose auf, weil ers nicht konnte, Coué gab sie auf, weil er sie besonders gut konnte und verstanden hatte. Schon seine Lehrer, Dr.Liébault und Prof. Bernheim, wussten, dass man im Wachzustand dieselben Ergebnisse erzielen kann. Die praktische Konsequenz daraus zog jedoch erst Coué.
    Mehrere zehntausend Rat- und Hilfesuchende kamen jedes Jahr aus aller Welt zu ihm, um die Selbstbemeisterung durch bewusste Autosuggestion zu lernen, also jenen feinen Umgang mit seinen eigenen feinsten Kräften, mit dem man genauso viel erreicht wie mit Hypnose.
    Aus den kostenlosen und öffentlichen Sitzungen Coués – jeden Tag vier á zwei Stunden – wurden keine Misserfolge berichtet sondern die erstaunlichsten Erfolge. Als Ich-kann-Schule-Lehrer hat es mich stets erstaunt, wie schusselig die gesamten Wissenschaften über dieses konkrete Erfolgsbeispiel hinweggegangen sind. Schließlich haben wir es allein den prak,tischen Erfolgen Coués zu danken, dass aus dem unbekannten Fachbegriff Autosuggestion in wenigen Jahren eine weltberühmte Selbsthilfe-Methode wurde.
    Es lohnt sich sehr, sich ganz genau anzuschauen, womit Coué ohne Trance dieselben Ergebnisse wie mit Trance erzielte. Die Autosuggestion in der hohen Qualität von E.Coué ist ein echter Lebensschlüssel.
    Ich grüße freundlich.
    Franz Josef Neffe

  • Die klinische Hypnose ist bereits seit einiger Zeit praktisch in allen europäischen Länder eine anerkannte Methode.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.